Aktuelles vom 01.01.2002 - 30.06.2002 

=>Email an mich  (z.B. wenn jemand was von meiner Seite sucht und nicht findet)
=>Email an mich für alle, die keine Emailadresse / kein Emailprogramm haben (noch nicht installiert)
zum =>Archiv 29.04.2001- 30.12.2001
zum =>Archiv 01.07.2002 - 27.11.2002
zum =>Archiv 28.11.2002 - 24.04.2003
zum =>Archiv 25.04.2003 - 26.12.2003
zum =>Archiv 05.01.2004 - 21.09.2004
zum =>Archiv 27.09.2004 - 20.05.2006
zum =>Archiv 22.05.2006 - 05.11.2008
zum =>derzeitigen Aktuelles

=> vorher
01.01.2002
Ich habe jetzt die =>Erlösungswege der Sternzeichen ins Netz gestellt. Ich halte zwar normalerweise nichts von Astrologie aber ich kann mich in meinem Erlösungsweg sehr gut wiederfinden und er zeigt mir wo es noch weitergehen müßte bzw. an welchen Eigenschaften ich noch arbeiten könnte. Etwas erschüttert mußte ich jetzt erfahren, daß die Menschheit als Kollektiv auf Seelenebene sich bereits Mai 1996 entschieden hat in der 3.Dimension zu verbleiben und nicht in die 5.Dimension aufzusteigen. Das erklärt einiges, denn ungefähr =>so (Englisch) verhalten sich die Menschen.

07.01.2002
Ich habe mich von meiner Familie getrennt. "Ehrlichkeit ist die höchste Form von Liebe" heißt es in =>Freundschaft mit Gott. Ich war längere Zeit unehrlich und habe die HÖCHSTE Form der Liebe also nicht gelebt. Ich lerne aus dieser Lektion. Desweiteren heißt es "Eine andere Person lieben bedeutet nicht, dass du aufhören musst, dich selbst zu lieben. Einer anderen Person volle Freiheit gewähren bedeutet nicht, dass du ihr das Recht einräumst, dich zu mißbrauchen; und es bedeutet auch nicht, daß du dich zu einem selbst ersonnenen Gefängnis verurteilst, in dem du ein Leben lebst, das du nicht wählen würdest, damit eine andere Person das Leben leben kann, das sie führt. Volle Freiheit gewähren, bedeutet allerdings, dass du einer anderen Person keinerlei Einschränkungen auferlegst." Es befreit einen von nichts und es bleibt emotional schwierig.

11.01.2002
Wer jetzt näheres über meine Trennung von der Familie hier erwartet, der mag jetzt enttäuscht sein: Selbst wenn ich jetzt in aller Ehrlichkeit meine Gefühle und Gedanken dazu ins Netz schreiben würde (und derer gäbe es viele...), so wäre es doch immer eine einseitige und daher ungerechte Betrachtungsweise aus meinem Blickwinkel heraus und es gäbe immer jemanden, der wegen meiner dazu getätigten Aussagen beleidigt wäre, diffamiert oder sich zumindest unwohl dabei fühlen würde. Mit anderen Worten: Ich schreibe NICHTS darüber! Lassen wir es dabei: Noch einer meiner Lieblingssprüche von Babaji: "Kein Heiliger ohne Vergangenheit - kein Sünder ohne Zukunft" oder wie Jesus es ausdrückte: "Derjenige, der frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"
Ich werde jetzt erstmal Job und Unterkunft suchen, um meine 10.000 DM zurückzubezahlen. Solange wohne ich im Obdachlosenasyl. Eventuell werde ich die Homepage im nächsten halben Jahr aufgeben und für ein Jahr nach Indien gehen. Danach muß ich dann entscheiden, ob ich dann das Sahara-Aufforst-Projekt auch physisch anpacke. Durch die Trennung kann ich momentan keine Dateien mehr bei Compuserve speichern bzw. dahin verschieben und die T-Online-Homepage ist voll, sodaß demnächst aus Platzmangel und auch aus Zeitmangel die Bücher zu lesen, zu scannen, korrekturzulesen etc., kaum noch neue Infos von mir ins Netz gestellt werden. Ich habe heute noch das =>Schuldgeständnis der Santiner zu Jesu Kreuzestod, den =>Entschluß der Menschheit nicht mit der Erde aufzusteigen und eine =>Aufklärung über interstellare Auswirkungen von Atombomben ins Netz gestellt (alles von Ashtar Sheran).

29.01.2002
Ich hole den Umzugsvan ab. Ich ziehe mit meiner Freundin => Karin zu ihrer Mutter. Das Obdachlosenasyl wollte mir keine Unterkunft mehr gewähren, wenn ich nicht Sozialhilfe beantrage und wenn ich nicht täglich zum Frühstück, zum Mittagessen und zum Abendessen komme (Dauer-Kochkost) und nicht jede Nacht von 22 Uhr bis 6 Uhr dort übernachte anstatt bei Karin, die in einem anderen Haus derselben Einrichtung untergebracht ist. Da ich bereits einmal für ein halbes Jahr in der Sozialhilfe war, weiß ich, was die getan hätten: Sie hätten mich irgendwo untergebracht und verpflegt und meiner Frau das alles in Rechnung gestellt oder sie hätten die Summen auflaufen lassen und mir nachher in Rechnung gestellt (wie damals). Somit hätte ich alsbald 20.000 anstatt 10.000 DM Schulden gehabt, denn man sagte mir, daß man dort einen Tagessatz von ca. 100 DM pro Tag rechnet. Beides wollte ich nicht. Ich wollte die Einrichtung auch prüfen, ob sie nach dem Herzen urteilt oder nur nach Paragraphen. Beides gab es, aber letztlich siegten die Paragraphen und ich durfte dort nicht mehr übernachten, während jeder andere Obdachlose das durfte! Nur wenige Mitarbeiter ließen sich von ihrem Herzen leiten. Die übrigen Mitarbeiter schienen dort mehr den Gelüsten ihres 3.Chakras nachzugehen und und sich daran zu weiden Macht über andere auszuüben. Ziel der Einrichtung war es, alle Herumstreuner an drei üppige Mahlzeiten, an Schlafen im Bett und an tägliche Arbeit zu gewöhnen (neben dem ggf. erforderlichen Entzug von Alkohol und Drogen). Man wollte allen Ernstes diese Menschen wieder in die gesellschaftlich vereinbarte Abhängigkeit vom Konsum bringen anstatt ihnen ihre Freiheit und ihre Nähe zur Natur zu lassen (das =>Schlafen am Boden in freier Natur gehört zum Besten) und ihnen nur für die kalte Jahreszeit ein Dach über dem Kopf zu bieten und nur zu essen, wenn sie wollen. Man überschüttet sie mit Regeln. Zu Regeln habe ich mir Gedanken gemacht: Ein halbwegs mit dem Herzen handelnder Mensch stellt keine Regeln und keine Prinzipien auf, nach denen er dann streng handelt, weil es bedeuten würde, daß er dann auch keine Gnade und keine Verzeihung mehr kennt. Er verurteilt nämlich automatisch andere Menschen, die nicht nach diesen Regeln und Prinzipien leben, ja, vielleicht bestraft er sie sogar, wenn er die Möglichkeit dazu hat. Liebe kennt jedoch keine Bedingungen und verzeiht daher immer. Seine eigenen Kinder z.B. liebt man immer, auch wenn sie noch so oft Mist machen: Man verzeiht ihnen immer wieder und nimmt sie immer wieder von neuem auf. Wenn man allerdings Prinzipien und Regeln aufstellt, hat man bereits Bedingungen für die Liebe aufgestellt: "Nur ein Kind, das sich so und so verhält, ist ein braves Kind und meine Liebe und Anerkennung wert...." (oder so ähnlich) Das Schlimme ist, daß solche Kinder diesen Verhaltenskodex kopieren und Freunde oder Haustiere genauso behandeln. Interessant ist auch, daß Leute, die andere Menschen anhand von Regeln und Prinzipien verurteilen, in der Regel selbst in der Verurteilung stecken: Auch sie werden nicht geliebt wegen irgendeines Vergehens in der Vergangenheit, auch ihnen wird irgendetwas nicht verziehen. Ich vermute, daß die eigene Verurteilung erst dann beendet wird, wenn man selbst anfängt anderen Menschen zu verzeihen und Gnade zu zeigen. Auch interessant in diesem Zusammenhang ist, daß in dem =>Glückstantra aus Nepal viele Regeln enthalten sind und in der Nummer 40. steht, "Lerne alle Regeln und breche ein paar." Da steckt viel Weisheit dahinter, die ich jetzt verstehe: Jegliche strikte Regelbefolgung führt zur Verhärtung des Herzens. Genehmigt man sich das Brechen des einen und des anderen Prinzips, zeigt man sich selbst gegenüber Gnade und verzeiht sich. Das Leben wird ruhiger und liebevoller. Und auch anderen gegenüber kann man dann leichter verzeihen und sich ihnen gegenüber liebevoller verhalten. Selbst Jesus sagte sinngemäß "Urteilt nicht! So werdet auch ihr nicht verurteilt." Der Umkehrsatz ist dann noch interessanter! Ich muß auch meine Frau loben wie schnell sie die Trennungs-Situation emotional gemeistert hat. Ich sehe sie jetzt viel weiser und größer an als noch vor unserer Trennung.
Zwischenzeitlich erhielt ich zwei schöne Mails in den ersten drei Januarwochen (ich habe sie anonymisiert):
"
> Betr.: Nigeria
> Hallo Horst,
>
> vieeeeelen Dank für deine Website.
> Ich habe gerade mit genau dem gleichen email von DR.FRANK GANI zu tun.
> Gleiche Betrag, gleiche 20%. Das Erbe, Öl...
>
> Danke für deine Veröffentlichung – somit muss ich nicht den gleichen
> Fehler machen.
> Weil beim Versuch Herrn GANI anzurufen 00-234-8023016699 immer besetzt
> ist, habe ich im Internet nach der Stadt ELEME gesucht, da es die
> Vorwahl nicht im Vorwahlverzeichnis gab – und siehe da – Deine
> Geschichte.
>
>
> Mit freundlichen Grüßen"
und hier beginnt das Leben wieder magisch zu werden:
"Betr.:Einladung
Lieber Horst,

gerne möchten wir dich in unser Heim einladen!
Wir verfügen über ein leerstehendes Gästezimmer in unserem Haus (144m²: Ruhe wäre vorhanden), mit Schränken, Bett, Schreibtisch etc.,zwei Badezimmern, einem PC-Zimmer mit 3 PC´s, Scanner, DSL-Anschluss (so könntest du deine Homepage weiterführen).
Des weiteren verfügen wir über ein Meditationszimmer, in dem hauptsächlich Mer-Ka-Ba & ZEN praktiziert wird.
Einen Prana-Kurs haben wir zwar auch schon hinter uns, trotzdem wäre noch ausreichend physische Nahrung für einen Gast vorhanden....

Wir würden uns sehr freuen, dich - selbstverständlich kostenlos - beherbergen zu dürfen (bis es dich nach Indien etc. zieht)

Ich bin der ....., meine Frau heisst ..... und unsere Katze ....

Meine Tel.nr. auf der Arbeit lautet: ....-......, daheim: .....-.....

Meine Adresse lautet:

----- -------
-- --------- -

..... ............

Gerne holen wir dich auch vom Bahnhof (z.B. ........) ab.
 

Lichtvolle Grüße,
..... & ....."
Geht einem da nicht das Herz auf? Auch auf dem Merkaba-Lehrer-Seminar erhielten Karin und ich das Angebot bei einem anderen Teilnehmer für eine Weile kostenlos bei ihm im Garten in dessen Wohnwagen zu wohnen.

31.01.2002
Wir sind jetzt umgezogen. Fünf Bewerbungen habe ich auch schon abgeschickt. Solange ich keine Arbeit habe, könnte ich natürlich auch Internetarbeiten verrichten wie Seiten bei Suchmaschinen anmelden, Homepages erstellen, Texte für Leute scannen, korrekturlesen und per Mail zurückschicken, das Internet nach Informationen durchforsten und sammeln etc. Das mache ich für 10 Euro die Stunde sowieso schon für Christophers maps-akademie.

01.02.2002
Warum schreibe ich hier so exhibitionistisch? .....wirft mancher mir vor. Ich tu das, weil das für mich deutlich die Konsequenzen sind, wenn man seine Merkaba anwirft und auch (dieselbe Funktion), wenn man den Lichtnahrungsprozeß macht: Das, was normalerweise in einem langsamen Prozeß innerhalb von vielleicht 10 Jahren geschieht, geschieht mit der Merkaba innerhalb von vielleicht einem Jahr: Entwicklungsprozesse, Persönlichkeitsentwicklung, Loslassen und Transformieren von ungeliebten Eigenschaften durch äußere Ereignisse, die diese Eigenschaften schleifen. Zur wahren Funktion der Merkaba: Wie schon mal erwähnt befinden wir uns im  drittdimensionalen Bewußtsein des "Was habe ich davon?" und  "Was gewinne ich damit?". Dieses Bewußtsein befindet sich nach dem 13-Chakren-System Altägyptens im 3.Chakra hinter dem Bauchnabel. Dort läßt man bei der Merkaba-Meditation nach Reinigung des Emotionalkörpers, Mentalkörpers und des physischen Körpers (zusammen = 3 Stern-Tetraeder) eine Pranakugel entstehen. Jetzt hebt man willentlich diese Kugel ins 5.Chakra, wo sich unser nächsthöheres Bewußtsein befindet, das viertdimensionale Christusbewußtsein (das Jesus uns vergeblich beibringen wollte) des "Was kann ich in dieser Situation zum Wohle Aller (Lebewesen) tun?". Das ist ein Durchbruch in die nächsthöhere Dimension und in die bedingungslose Liebe des sich sofort erfüllenden Gedankens - des Manifestierens. Indem man dann im Atemschritt 17 das mentale elektrische Feld linksherum mit 90% Lichtgeschwindigkeit drehen läßt (das ist exakt die Geschwindigkeit, mit der sich in unserem physischen Universum die Elektronen um den Atomkern drehen), bringt man seine Gedanken und Gefühle zu einer unmittelbaren Umsetzung im physischen Universum. Das Ergebnis ist, daß alles, was man denkt und fühlt (Positives UND Negatives), schneller in der Wirklichkeit auftaucht und auch schneller eine Resonanz, eine Reaktion hervorruft: Das Leben ereignet sich rasanter; sowohl die Höhen als auch die Tiefen; emotional und mental. Die Persönlichkeit wird geschliffen wie ein Rohdiamant und hart rangenommen. DAS ist die wahre Funktion der Merkaba und darum sei auch jeder Leichtfertige gewarnt zu glauben, daß er nur die Merkaba erlernen bräuchte und schon könne er in andere Dimensionen vordringen. Nein, ganz im Gegenteil: Er kann sich je nach Persönlichkeitsstruktur auf ein ggf. hartes Los einstellen - jedoch sind die Lektionen irgendwann vorbei. Das Leben und auch der Aufstieg finden HIER statt - nicht in der nächsthöheren Dimension. Deshalb berichte ich, wie mir geschieht, damit andere sehen können, was passiert wenn man seine Merkaba anwirft (bei mir seit September 2000), damit sie gewarnt sind, bevor sie so etwas auf sich nehmen.
Ich habe in den letzten Wochen 3 interessante Bücher gelesen, =>Handbuch für den Aufstieg (enthält viel zur Vernetzung von Geistiger Welt mit der physischen Welt), Kryon Buch 1 über unsere 2 geistigen Führer und die neuen möglichen Fertigkeiten auf der Erde, und => Kryons Erzählungen (da wird einem erst klar, was Karma wirklich ist). Wenn Zeit ist, werde ich mal ein paar Inhalte scannen und ins Netz stellen.

02.02.2002
Ich habe den Text über Karin wieder gelöscht. Ich hätte mir sonst=>widersprochen.

14.02.2002
Karin und ich haben über Fasching in Mainz im Bitsch-Keller gearbeitet. Sie hat bedient und ich hinter der Theke alle Mixgetränke, Wein und alkoholfreie Getränke ausgeschenkt (Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Flaschendrehverschlüsse und so viele Wein- und Sektkorken in so kurzer Zeit gezogen - allein am Rosenmontag waren es 28 Kästen Wasser). Wir arbeiteten jeweils von ca.14 Uhr bis ca.05.30 Uhr. Es gibt eigentlich kaum ein Prinzip, gegen das ich dabei nicht verstoßen habe: Ich schenke alkoholische Getränke aus, obwohl ich solche Getränke für unnatürlich halte (und mache mich damit mitschuldig an der Selbstvernichtung der Gäste), ich arbeite nachts, obwohl es natürlich ist, nachts zu schlafen, ich halte mich im Rauch der Zigarettenraucher auf, obwohl ich überzeugter Nichtraucher bin und ich habe mich ca 10 Stunden täglich ohrenbetäubender Karnevalsmusik (schlichtweg Lärm) ausgesetzt. Noch jetzt geht mir immer noch die eine oder andere zum zehnten Male gehörte Faschingsmelodie als Ohrwurm durch den Kopf. Das einzig Schöne war, daß die Leute so gute Laune hatten und die üblichen Barrieren und Grenzen untereinander haben fallen lassen. Man tanzte und sang miteinander, obwohl man sich gar nicht kannte. Dieser Anteil hat mir sehr gefallen, denn es ist das, was ich mir unter einem Leben vorstelle, wie Gott es sich wünscht; Freude miteinander haben, Lachen, Spaß, keine Mauern und Abgrenzungen mehr um sich herum schaffen. Leider leider schaffen die Leute das nicht ohne Alkohol. Rudolph Steiner sagte einmal, daß das Ego des Menschen im Blut steckt. Und der Alkohol trennt dann das Ego vom Blut. Man ist nicht mehr das Ich, das man sonst ist und kann dann übernommen werden - sowohl von guten als auch von bösen Mächten (aus dualistischer Perspektive betrachtet). Es wäre doch schöner, wenn die Leute das ohne Alkohol, tagsüber und mit leiserer Musik machen könnten - und dafür das ganze Jahr anstatt nur über Karneval. Und wieder konnte ich eine schöne Erfahrung machen:
Nachträglich erhielt ich vom Chef Friedrich Daudistel eine Stundenlohnerhöhung, weil ich trotz Streß nie ausfällig wurde und immer gleichmütig, schnell und zuverlässig meinen Job verrichtet habe und nie jemanden angegriffen habe. Sowas ist selten, daß man mehr erhält als vereinbart! Das sind ganz besondere Menschen, die so etwas tun. Zuletzt habe ich das erlebt als ich als junger Leutnant beim damaligen Kickbox-Europameister Harald Zimmermann meine Gelbgurtprüfung machte und er mir sogar den orangenen Gürtel verpasst hat! Solche Aktionen, in denen man im Nachhinein mehr gelobt wird als man erwartet, bleiben unvergeßlich und ich kann nur jedem empfehlen, der die Möglichkeit dazu hat: Nimm gute Leistung nie als selbstverständlich hin sondern entlohne mehr als erwartet wird. Ich habe viele Dinge vergessen, die man mir angetan hat, aber den Harald und den Friedrich werde ich nie vergessen!

19.02.2002
Ich habe noch eine Reihe =>weiterer Geschichten ins Netz gestellt, die von Kryon stammen. Da wird einem zum einen klar, was Karma ist: Wenn man wichtigen Entscheidungen in seinem Leben ausweicht oder sie lieblos oder gar hasserfüllt fällt, passiert gar nichts. Wenn man diese Herausforderungen jedoch annimmt,  Ihnen begegnet und die Entscheidungen von Liebe tragen läßt, dann erhöht man damit die eigene Frequenz UND die der Menschheit insgesamt UND die des Planeten Erde. Zum zweiten zeigt Kryon anhand einiger Parabeln (John der Heiler, 2 Bauern, die zwei Gruppen von Kriegern) wie sich seine Veränderungen an dem Magnetgitter der Erde auf uns auswirken: Bestimmte Heilmethoden funktionieren seit Anfang/Mitte der 90er Jahre nicht mehr wie gewohnt oder gar nicht (Reiki-Griffe / Meridianbehandlung / Bachblüten - alles, was mit festen Regeln funktioniert). Er fordert uns auf mehr intuitiv zu handeln und mit (Gott) zu schöpfen - d.h. die alte Methode (die früher funktioniert hat) um etwas zu bitten (wenn man per Meditation einen guten Kontakt nach oben hergestellt hat)  und dann abzuwarten bis es eintritt funktioniert nicht mehr, weil wir jetzt MITSchöpfer geworden sind (und wenn wir nichts tun, ereignet sich eben nichts). Am aufregendsten hat er das für mich mit der Geschichte über die =>fehlende Brückeillustriert. Das Buch dazu => Kryons Erzählungen kann ich nur jedem empfehlen und es auch all denen zu schenken, die glauben, daß sie von Gott verlassen sind - meiner Frau habe ich es jetzt zum Geburtstag geschenkt und sie fand es selbst empfehlenswert in ihrer durch mich hervorgerufenen mißlichen Lage.
Ich habe dann noch eine =>Seite von einem Professor ausgegraben, der derselben Meinung ist wie ich, nämlich daß Bakterien überhaupt nicht schädlich sind und auch nicht für Ansteckung sorgen.

20.02.2002
Ich habe schon wieder so einen Nigerianer DR. PETER ONYEKWE von einem E-Werk in Lagos an der Angel, der wieder seine Millionen Dollar nach Deutschland transferieren will (seine Mail steht auf der =>Dennis-Seite ganz unten). Angerufen hat er auch schon. Jetzt lasse ich ihn mir erstmal Infos faxen. Mal schauen, was ich mit dem mache. Zumindest mal werde ich ihm die Zeit stehlen. Für gute Ideen bin ich zu haben.

21.02.2002
Da ich Peter als Verbrecher bei Hotmail angeschwärzt habe, ist er wohl rausgeflogen bei hotmail und mailt jetzt von onebox.com aus die nigerianischen Millionenbotschaften. Auch onebox werde ich jetzt mal auf meine dennis-Seite ansetzen. Dann wird er mir schon morgen wieder  von einer neuen Emailadresse berichten müssen.....
Bevor Karin und ich über Fasching im Bierkeller ausgeholfen haben, hatten wir uns hingesetzt und die Mäuse, die vom Nachbarhaus herübergekommen waren und sich im Haus ihrer Mutter breit gemacht hatten (ich habe des Abends selbst eine hinterm Kühlschrank hervorhuschen gesehen), in aller Freundschaft gebeten in die Scheune umzuziehen, weil es für sie selbst gefährlich ist ein Stromkabel vom Herd oder vom Kühlschrank durchzubeißen und weil wir lieber Mäuse in der Scheune als im Haus haben. Ich habe ihnen auch wie versprochen einen Teller mit Haferflocken und einer Käserinde in die Scheune gestellt. Als wir zurückkamen, sagte Karins Mutter, daß sie keine Mäusekürtelchen mehr gefunden hätte - und tatsächlich sind die Mäuse verschwunden. Worauf ich jetzt noch warte sind Anzeichen, daß sie den Teller in der Scheune benutzen. (wen das Thema Mensch und Tier interessiert, kann sich ja mal auf meiner =>Tierseite den =>Gartenvertrag durchlesen).
Erstaunt mußte ich feststellen, daß ich um 3 cm gewachsen bin! In den 12 Jahren Bundeswehr hatte ich immer 181 cm und jetzt 184 cm! Ich vermute, daß es mit der Merkaba-Meditation zusammenhängt. Bei der Pranajama-Atmung atme ich so tief ein wie es die Lungen hergeben. Dabei bemerke ich oft ein Knacken in der Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern und dem Hinterkopf. Es scheint mir so, als ob sich dabei die Wirbel voneinander abheben und es so dem Knorpel zwischen den Wirbeln ermöglicht sich ohne Belastung zu strecken und zu entspannen. Möglicherweise haben sich so gequetschte und abgenutzte Knorpel wieder aufbauen können, was zu Längenwachstum führt.
Nach Fasching hatte ich =>Zahnfleischentzündung (interessanterweise dieselbe Ursache wie Nagelbettentzündung) und =>Schluckbeschwerden und einen Tag war mir =>übel. Nach Dahlke sind das nicht ausgelebte Aggressionen. Klar hätte ich manchmal Lust gehabt im Bitsch-Keller dem ohrenbetäubenden Lärm einen Riegel vorzuschieben und die Musik auszumachen und den Gästen ihren Alkohol um die Ohren zu hauen statt ihn auszuschenken. Bei der Gelegenheit habe ich dann auch nachgeschaut, was es mit =>Bettnässen, =>Stottern, =>Zähneknirschen und =>Fingernagelbeißen auf sich hat. Eigenartigerweise scheinen diese so unterschiedlichen Symptome doch fast dieselbe Ursache zu haben.

24.02.2002
Die Mäuse sind jetzt in der Scheune angekommen. Ich habe Nagespuren an der dort hinterlegten Käserinde gefunden. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, ob eine Katze ihnen den Umzug verkürzt hat. Mir ist noch was zu Katzen und Hunden eingefallen (hab ich mal irgendwo gelesen): Katzen bringen die neuen Energien des neuen Zeitalters. Prinzipiell haben Katzenhalter einen Hunger nach den Energien des neuen Zeitalters bzw. sie können die Energien kaum erwarten. Hunde nehmen alte Energien in sich auf. Es ist deren Abmachung und Vertrag mit den Menschen deren alte Energien aufzunehmen. Damit gehören sie zu den sogenannten =>Büßerseelen.  (Text aus  => Buch "Bis zum Jahr 2012 Der Aufstieg der Menschheit"/2000  von Hannes Holey. Da steht auch was interessantes über Walk-In-Seelen). Haben ihre Halter ihre alten Energien abgegeben, ist die Aufgabe ihres Hundes überflüssig geworden und er stirbt oder aber er stirbt, weil seine Kapazität erschöpft ist und er nicht mehr mehr alte Energie aufnehmen kann. Gleiches gilt, wenn ehemalige Hundebesitzer keinen Hund mehr anschaffen. Dann sind sie ihre alten Energien bereits losgeworden und brauchen keinen neuen Hund mehr. In dem Sinne sind natürlich diejenigen gesegnet, die sowohl Hunde als auch Katzen halten. Ich persönlich halte von Tierhaltung überhaupt nichts: Man beraubt die Tiere ihrer Freiheit und ihrer natürlichen Lebensweise und das nur des eigenen Vergnügens oder Vorteils willen. Eine Ausnahme sehe ich da nur, wenn einem ein Tier zuläuft. Das ist dann eine Feundschaft auf Gegenseitigkeit zwischen Mensch und Tier. Das Tier schenkt einem Freude, Schutz oder was auch immer und der Mensch schenkt ihm dafür Unterkunft und Verpflegung und ggf. Liebe.

25.02.2002
Ich erhielt wieder eine Mail:
"Hallo Horst,

Dear Sir,
RE: STRICTLY CONFIDENCIAL MONEY TRANSFER / INVESTMENT
PROPOSAL.
INTRODUCTION: I am Dr Greg Ahmed a Civil Servant in
the Ministry of Health. I know this proposal will come etc. etc.

Tja, das kommt dir ja alles bekannt vor.
Lobe und preise dem Herrn. 4 Uhr morgens und ich wühle und wälzte in Bett herum. $4,55 Millionen auf meinem Sparkonto. Und dafür brauche ich nur ein Konto eröffnen. "Vater, ich bete zur dir, gib mir Weisheit!" Dann stehe ich auf. Ich mach's einfach.
Ich habe ihn dann eine Mail geschrieben und gesagt das er doch als Vertrauenserklärung mir einen $1000,- check schicken soll für "unkosten".
Dann surf ich und suche nach: "ELEME Special Oil Trust Fund"
Und stoße auf deinem Bericht.
Danke!!
Möge die Gnade Gottes mit dir sein!
Grüße,.............."
 

28.02.2002
Ich habe von =>Dahlke die =>Schilddrüsenunterfunktion ins Netz gestellt. Das ist für Leute interessant, die dickleibig, träge und lustlos sind.

05.03.2002
Ich hatte ja 1998 mal angefangen ein Buch zu schreiben. Zum einen gab ich es auf, weil sich meine Erkenntnisse immer wieder veränderten, erweiterten etc., zum anderen weil die Festplatte mal kaputt war und sich die Datei nie wieder restaurieren ließ. Ich habe jetzt mal den Text daraus rausgeholt und in eine =>Datei gesteckt. Manche Gedanken sind ausbaufähig, andere wieder überaltert. Von dem Nigerianer ist nichts mehr zu hören, seit ich eine Kopie von seinem Paß haben wollte, damit ich überprüfen kann, ob er wirklich bei N.E.P.A. leitender Angestellter ist und überhaupt im Namen von N.E.P.A. mit mir verhandeln darf....

06.03.2002
Ich erhielt eine Mail von Paul Sommer über das =>PURquell-Wasser-Behandlungsverfahren.

07.03.2002
Ich habe von Paul noch ein =>neues größeres Bild von der Messung Vorher/Nachher einer Versuchsperson, die das PURquell-Wasser getrunken hat bekommen und ins Netz gestellt. Nach dem =>Buch Die Hathor-Zivilisation von Tom Kenyon & Virginia Essene sagen die Hathoren, daß man das Prana mit Gefühlen "einfärben" kann und es so eine spezifische Wirkung bekommt. Ich habe mir dieses Muster damals eingeprägt, indem ich es in großer Schrift ausdruckte und vor meinem Meditationsplatz an die Wand hängte und zwischendurch mal bei Atemzug 7 - 13 die Augen öffnete, um das jeweilige Gefühl abzulesen. Inzwischen ist mir die Reihenfolge in Fleisch und Blut übergegangen und ich verbinde automatisch die jeweiligen Atemzüge mit den dazugehörigen Gefühlen, so daß ich nicht mehr zähle bei welchem Atemzug ich bin. Ich habe das weibliche Muster gelernt, weil Drunvalo sagt, daß wir dieses Muster nach unserem Aufstieg als erstes benötigen werden. Jetzt werde ich mir das männliche Muster aufhängen, um auch das zu erlernen und dann muß ich schauen, daß ich die beiden nicht durcheinanderbringe. Hannes Holey hat Einiges zu Harmonie geschrieben (siehe o.a. Link bei Atemzug 11). Hintergrund laut Drunvalo: "Beim Melchizedek-Übergang, wenn ihr durch die sogenannten Sternentore gelangt und von einer Ebene des Daseins zu einer anderen, kommt ihr nur durch das Denken, Fühlen und Sein ganz bestimmter emotionaler und mentaler Muster hindurch.  Diese Muster kommen gewöhnlich zu fünfen oder sechsen daher . Das Muster, das ich verwendete, um in diese Dimension einzutreten, lautete Liebe, Wahrheit und Schönheit, Vertrauen, Harmonie und Frieden. Es gibt noch viele weitere. Sie sind wie Codes oder Schlüssel, die es euch ermöglichen, an den Wächtern vorbeizukommen. Wenn die Wächter spüren, dass ihr soweit seid für die Welt, die sie bewachen, so werden sie euch hindurchlassen. Wenn nicht, jagen sie euch zu der Welt zurück, aus der ihr gekommen seid. Es ist einfach ihr Job - und ihr erschafft euch die Situation so, wie sie ist.
Wenn ihr einfach dort sitzen und diese Muster aus Liebe, Wahrheit und Schönheit, Vertrauen, Harmonie und Frieden vor euch hinsingen könnt, braucht ihr euch über absolut gar nichts Gedanken zu machen. Das ist das weibliche Muster (siehe Abb. 18-1). Es gibt auch noch andere Muster. Es gibt ein männliches (siehe Abb. 18-2), nämlich Mitgefühl, Demut und Weisheit, Einheit, Liebe und Wahrheit. Liebe und Wahrheit kommen bei allen Sternentormustern vor.
Wo Mitgefühl und Demut zusammenkommen, ist Weisheit; das ist die männliche Komponente. Und wo Liebe und Wahrheit sind, ist Einheit; das ist die weibliche Komponente. Beim ersten Sternentormuster, das anders angeordnet ist, ist dort, wo sich Liebe und Wahrheit finden, Schönheit, also die männliche Komponente. Und wo Vertrauen und Harmonie sind, ist Frieden, die weibliche Komponente.
Diese mentalen/emotionalen Zustände oder Sternentormuster werden also zum wichtigsten Gut, das ihr mitbringen könnt, wenn ihr in die höheren Welten eintretet. Sie werden mit jedem Mal, wo ihr noch höher gelangt, noch grundlegender."
Außerdem bin ich beim Blättern noch auf die =>Ernährungs- und Gesundheitsempfehlungen der Hathoren gestoßen.
Schon länger wollte ich mal aus dem =>Buch Freundschaft mit Gott die Regeln herausschreiben wie man mit Gott umgeht:

Eins: Kenne Gott.
Zwei: Vertraue Gott.
Drei: Liebe Gott.
Vier: Umarme Gott.
Fünf: Nutze Gott.
Sechs: Hilf Gott.
Sieben: Danke Gott.
Du kannst diese sieben Schritte bei jeder Person anwenden, die du zum Freund machen möchtest

        %

NOCH BEVOR DU bittest, habe ich deiner Bitte schon entsprochen. Ja, das ist es.

Dann sollten wir vielleicht als Erstes Gott danken und nicht erst zuletzt!

DAS KÖNNTE SEHR wirkungsvoll sein. Und du hast gerade ein Geheimnis entdeckt. Das Wundersame an den sieben Schritten zu Gott ist, dass sich ihre Abfolge auch umdrehen lässt.

Wenn du Gott dankst, hilfst du Gott dir zu helfen.
Wenn du Gott hilfst dir zu helfen, nutzt du Gott.
Wenn du Gott nutzt, umarmst du Gott.
Wenn du Gott umarmst, liebst du Gott.
Wenn du Gott liebst, vertraust du Gott.
Wenn du Gott vertraust, dann kennst du Gott mit Sicherheit.
Interessant ist, daß Letzteres mit =>Carothers praktischen Erfahrungen übereinstimmt!
Letzte Woche hatte ich einen Traum, in dem ich in einem Wohnzimmer mit Teppichboden eine winzige daumennagelgroße Maus fand. Weil sie so winzig war und sich kaum von der Farbe des Teppichbodens abhob, fürchtete ich, daß man sie leicht übersehen und dabei zertreten könnte. Ich nahm sie ganz vorsichtig in die Finger und fürchtete, daß hier womöglich noch so ein Winzling war, den ich versehentlich zerquetschen könnte. Ähnlich der Liegestütz-Stellung berührte ich den Boden nur an drei Stellen mit zwei Füßen und einer Hand. Mein ganzes Bewußtsein, jede Zelle meines Körpers, war noch oben gerichtet und wollte keine Berührung mit dem Boden. Dabei verstärkte ich diesen Drang, diesen Willen so stark, daß ich allmählich vom Boden abhob und schwebte. Das ganze benötigte dabei eine enorme Willensanstrengung und Konzentration. Es war ein sehr reales Gefühl. Durch noch höhere Konzentration gelang es mir dann einen Kraftvektor nach vorne zu erzeugen, so daß ich mich langsam schwebend vorwärts in Bewegung setzte. Ich steckte mir die Maus in eine Tasche und schwebte unterwegs schneller werdend zu einem Zoo, an dessen Eingang eine Schlange von Kindern aus Kindergarten oder Schule anstand. Als ich über sie hinwegschwebte, strich ich mit der Hand über ihre Köpfe hinweg. Dabei entdeckte ich meine Tochter Melissa unter den Kindern, griff ihr von hinten in den Hosenbund und durch erneute Erhöhung der Konzentration und Willensanstrengung gelang es mir Melissa aus der Schlange emporzuheben, als ich plötzlich ein neues Gewicht am linken Bein spürte: Karins jüngste Tochter hatte sich an meinem Unterschenkel festgeklammert und wollte auch mitfliegen. Nun fühlte ich mich momentan überfordert - sozusagen als Anfänger ( vom Gefühl her war es vergleichbar als ob man gerade eben das Schwimmen gelernt hätte und sich gleich nach den ersten erfolgreichen Schwimmzügen, bei denen man nicht untergeht, sich zwei kleine Kinder an einen dranhängen.....) - und die Konzentration drohte zusammenzubrechen. Außerdem hatte ich Angst, daß sich - wie anzunehmen war - noch mehr Kinder an mich dranhängen wollten.
Sozusagen mit allerletzter Kraft konnte ich beide mit anheben und schwebte über den Köpfen der Kinder durch den Eingang. Meine beiden Passagiere kieksten vor Vergnügen.Ich landete bei ein paar Hasenställen und gab dort die Maus hinein, die inzwischen ein kleines Häschen geworden war.
Als ich aufwachte, versuchte ich sofort die neu erlernte Technik anzuwenden. Es klappte nicht: Immer wenn ich in die totale Konzentration ging und dann zur Kontrolle fühlen wollte, ob ich schon anfing abzuheben, ließ die Aufwärts-Konzentration sofort nach. Selbst wenn die Technik funktionierte, konnte ich nicht abheben, weil ich nicht fähig war mich sowohl auf den Aufwärtsvektor zu konzentrieren als auch auf die Körperstellen, mit denen ich Bodenberührung hatte: Üben? Vielleicht hat auch die =>Invokation des Fliegens was damit zu tun. In verschiedenen Büchern über unerklärliche Phänomene kann man ja Bilder über Levitation sehen....
Gestern hatte ich einen weiteren Traum. Karin und ich waren Hilfsangestellte in einem Sportflugplatz irgendwo weit im Süden. Es gab viel Sand und war sehr heiß. Wir wurden bezahlt, aber man hatte keine Arbeit für uns und so saßen wir stundenlang in der Sonne. Karin fuhr mich zum Spaß in einem Rollstuhl hin und her. Ein Indianer kam heraus, der topfit war. Ich sollte mitkommen. Ich kam vor lauter Beinschwäche nicht aus dem Rollstuhl heraus. Ich war geschockt wie ich nur so schwach werden konnte!  Ich schämte mich vor dem Indianer und wollte meine Schwäche nicht vor ihm zugeben.So ließ ich mich nach vorne aus dem Rollstuhl auf die Hände fallen, bekam dann meinen Hintern hoch und die Knie halbwegs gestreckt und konnte so aufstehen und stehenbleiben bzw. gehen, was weniger anstrengte als das Aufstehen. Ich ging mit ihm zum Chef. Drinnen war man bemüht alles Olivgrün anzustreichen als Tarnfarbe (Völliger Unsinn: Innen und im Wüstenklima). Der Chef feuerte Karin und mich. Ihm war es peinlich, daß draußen dauernd irgendwelche Flugzeuge herumflogen, die sehen konnten(Kunden/Spione?) , daß Karin und ich in der Sonne herumflezten und Langeweile hatten. Erst jetzt erfuhr ich, daß die Firma ihr Geld damit verdiente mit Sportflugzeugen Rohdiamanten zu transportieren. Ich fragte ihn noch wie man ohne Hilfsmittel Rohdiamanten von Glasbrocken unterscheidet und er zeigte mir irgendetwas, wie man sie gegen das Sonnenlicht halten müßte - mich interessierte das überhaupt nicht.
Dieser Traum deckt viele Aspekte von mir ab. Es gibt eine erkleckliche Anzahl von Menschen, die mich für faul halten, obwohl sie höchstens meinen Namen wissen. Dann habe ich aus ökologischen Gründen was gegen die Luftfahrt und arbeitete in diesem Traum für sie. Außerdem bin ich gegen Schmuck und arbeitete für die Schmuckindustrie. Es ergaben sich viele Wiedersprüche im Traum, die vielleicht darauf hindeuten, daß ich Polaritäten ausgleichen sollte oder aber daß ich mein Leben nicht im Einklang mit mir gestalte. Als ich am Morgen nach diesem Traum aufwachte, war es mir sofort ein Bedürfnis 2 Stunden in flottem Tempo spazierenzugehen, um die Beine wieder zu kräftigen. Ich hatte tatsächlich Angst zu entkräften, denn ich hatte die letzten Tage viel für die Seiten der MAPS-Akademie am Computer gearbeitet. Beim Spaziergang in den Weinbergen erklärte mir Karin, daß man hier die Staren-Schwärme davon abhielt in die Weinberge einzufallen, indem man Böllerschußautomaten verwendete. Die Folge ist, daß die Vögel nervös und ängstlich werden und viele Weintrauben nur anpicken. Da sie vom Anpicken nicht satt werden, stürzen sich die Vögel zig mal in die Reben bis sie endlich gesättigt sind und hinterlassen auf diese Weise große Rebstücke mit lauter angepickten Weintrauben.Hätte man gegen die Vögel nichts unternommen, hätten sie sich an wenigen Trauben gänzlich satt gefressen und wären wohl weitergeflogen. Oder sie hätten vielleicht neben ein paar Trauben auch die ganzen Schädlinge aufgefressen, die man mit teuren Chemikalien vernichten will. Dann fiel mir auf, daß die Reben zurückgeschnitten werden bis nur noch zwei Triebe da sind, denn je weniger Triebe desto üppiger und dicker die Trauben. Würde man sie nicht zurückschneiden, würden sich kleinere Trauben bilden mit mehr Kern-Anteil und weniger Süße. So aber bilden sich große, üppige Trauben. Warum wohl? Bei allen Pflanzen, die der Mensch betreut, wird so verfahren; Obstbäume, Beerensträucher, Weinreben, Blumen, Ziersträucher ....eben bei allem. Ich bin der Überzeugung, daß in Pflanzen ebenso eine Seele drinsteckt wie im Menschen, nur eben auf niedrigerem Niveau. Wenn Schweine geschlachtet werden, dann ejakulieren sie. Von am Strick erhängten Menschen berichtet man dasselbe. Wenn man einem Menschen den Arm abschneiden würde, würde der andere Arm umso stärker werden. Aus Kriegsgebieten wird immer wieder von vielen Vegewaltigungsszenen berichtet. Zum einen hängt das an der plötzlichen Macht, die Soldaten durch ihre Schußwaffen gegeben wird, zum anderen - und darauf will ich hinaus - aber auch an dem jederzeit drohenden Tod, der Soldaten widerfahren kann. Immer dann, wenn der baldige Exitus, der Tod droht, versuchen alle Lebewesen sich noch schnell fortzupflanzen, - um die Art zu erhalten? Das gilt auch für Pflanzen. Wenn man ihnen ihre Äste und Triebe abschneidet, bekommen sie Todesangst. Denn sie glauben sie müssen jetzt sterben. In Todesangst und voller Stress bilden sie jetzt in aller Hektik neue Triebe und im Unterschied zum normalen Wuchs übergroße Früchte. Denn sie glauben ihr letztes Stündlein habe geschlagen und wenn sie besonders große, gutschmeckende Früchte bilden, dann werden die Tiere, die sie essen sollen und die Kerne in einem Kompost/Kothaufen wieder zum Neuwuchs auf die Erde befördern sollen, eher die großen gutschmeckenden Früchte essen als die kleineren nicht so gehaltvollen der vermeintlich nichtkastrierten Nachbarpflanzen. Was wir Menschen dabei nicht bedenken ist, daß wir die Todesfurchtschwingung dieser Pflanzen dadurch mitessen (vielleicht ist das mit ein Grund für das kurze Leben der Menschen und für die weit verbreitete Angst vorm Tod?) und daß wir uns an den Pflanzen versündigen, indem wir sie in ständigen Stress und in Todesangst versetzen. Auch hier wäre die Lichtnahrung von Menschen wieder die Erlösung. Vegetarier töten keine Tiere mehr zu Nahrungszwecken, aber sie töten immer noch Pflanzen. Auch das muß nicht sein.......
Vegetarier, die kein Fleisch essen, weil sie nicht wollen, daß Tiere für sie getötet werden und Veganer, die keine tierischen Produkte wie Milch  und Eier essen, weil sie nicht wollen, daß man für sie Tiere hält, können mit =>Lichtnahrung den nächsten Schritt gehen: Man muß für sie keine Pflanzen mehr töten und auch keine Pflanzen mehr für sie halten. ( Das nenne ich ethisches,  verantwortungsvolles =>Bewußtsein)
Ich habe ein paar =>interessante Emailwechsel über Lichtnahrung von Christopher mit seinen Prozessteilnehmern ins Netz gestellt und auch seine =>Zen-Chi-Maschine (Englisch). Desweiteren =>seine Erfahrungen mit levitiertem Wasser und einen Artikel von ihm in Jasmuhheens =>Buch Lichtbotschafter(Auswertung und Datensammlung von Lichtnahrungsprozessen) zu =>Problemen NACH dem 21-Tage-Prozeß. Im  =>Handbuch für den Aufstieg von Tony Stubbs vom Aufgestiegenen Meister Serapis fand ich diese interessante Nachricht:
Wenn du dich auf die Absicht des GEISTES ausrichtest, der seine Funktionen ausübt, wirst du zu einer unaufhaltsamen Kraft, denn du fließt mit dem Universum.
Doch dies läßt die Frage aufkommen: "Woran kann ich die Absicht des GEISTES erkennen?" Die Antwort ist: "An dem, was dein Herz singen läßt." Ariel bietet diesen dreiteiligen Test, der zeigt, was du tun oder besser lassen solltest: "Bringt es dir Freude? Macht es Spaß? Dient es dem Licht?" Wenn du alle drei Fragen bejahen kannst, dann folgst du dem GEIST. Wenn du wenigstens eine der Fragen mit nein beantworten mußt, dann steht die Handlung wahrscheinlich nicht im Einklang mit der Absicht des GEISTES.
  Wenn du diese Fragen bezüglich deines Arbeitsplatzes stellst und alle drei verneinst, dann denke ernsthaft daran, dir eine neue Arbeit zu suchen, denn du hast sonst keinen Zugang zu deiner wahren Kraft. Gegen den Fluß zu schwimmen ist harte Arbeit, mit dem Fluß zu schwimmen ist viel müheloser und macht wesentlich mehr Spaß.

10.03.2002
Ich habe  noch die Datei über =>Sex aktualisiert und das Bild übers Ankhen auf das ägyptische 12-Chakren-System modifiziert. Ebenfalls habe ich meine =>Wasserseite im letzten Absatz aktualisiert.

15.03.2002
Ich habe einen Film von einer Frau =>Samantha Khury gesehen, die Tieren Bilder sendet, die diese dann =>befolgen. Hier ihre Homepage: http://www.samanthakhury.com/
Hier hält sie in 2002 einen Workshop: http://www.sabrinafox.com/deutsch/workshops.html
So haben wir das auch mit den Mäusen im Haus gemacht: Wir haben freundschaftlich und liebevoll an sie gedacht. Ich stellte mir mit dem Gefühl der Lebensgefahr vor, wie eine Maus ins Stromanschlußkabel vom Herd beißt und dabei umkommt. Dann habe ich mir die Stelle in der Scheune vorgestellt, an der sie zukünftig wohnen sollen und stellte mir vor wie sie an den dort deponierten Haferflocken und der Käserinde knabberten. Ich kann Samanthas Erklärungen und Empfehlungen also nur bestätigen.
Ein ähnliches Vorkommnis gab es im Frühjahr letzten Jahres mit einer Wühlmaus im Rasenteil des Gartens. Ich setzte mich hin und gab der Maus mein Mißfallen über die Löcher im Rasen zu verstehen. Dann wies ich ihr in freundlichen Gedanken den Rand des Gartens zu, besonders den Komposthaufen. Nach ein paar Tagen waren keine weiteren Wühlaktivitäten mehr zu sehen (oder war es doch eine der herumstreunenden Katzen, die der Sache ein Ende setzten?). Als ich drei Monate später den unteren Teil des Komposthaufens für den Garten verwendete, fiel von oben eine Wühlmaus aus dem Kompost heraus und versteckte sich gleich anschließend hinter dem Komposthaufen. Ich entschuldigte mich bei ihr - ich hatte ihr den Komposthaufen zugewiesen und ihn dann zerstört - und sah die Maus nie wieder.
Ich hatte für letztes Jahr  den =>Gartenvertrag unterschrieben und den Tieren im Garten 50% der Ernte versprochen. Ergebnis: Die Schnecken machten sich nur über heruntergefallene Tomaten und die Kohlrabi her. Die Karotten - meine Hauptspeise aus dem Garten - waren zu 95% unberührt. Jede 20igste Karotte war höchstens von einer Schnecke oben oder von einem Wurm unten angefressen, aber immer noch so, daß ich sie verwenden konnte. Insgesamt hatten sie höchstens 10% der Ernte gefressen und hatten sich sonst wohl nur am Kompost gütlich getan und die von der Schwiegermutter zurückgeschnittenen Dahlien auf der gegenüberliegenden Seite des Gartens mit Stumpf und Stiel bis auf die Wurzeln abgefressen und den neuen Trieben keine Chance gelassen (dort war die Stelle, wo im Vorjahr noch das meiste Schneckenkorn gelegen hatte (nicht von unseren Haushaltsmitgliedern gestreut) und die meisten toten Schnecken - ich vermute sie haben sich da noch für die Behandlung aus dem Vorjahr bitter gerächt).

25.03.2002
Karin und ich müssen wieder umziehen. Wir sind jetzt fertig mit dem Merkaba-Lehrer-Lehrgang und können nun unterrichten. Zunächst wende ich mich an die Sponsoren meiner Ausbildung, die jetzt kostenlos von mir die Merkaba beigebracht bekommen.
Die Bettina hat mir noch einen =>interessanten Link mit lemurischen, wirkungsvollen Zeichen geschickt. Außerdem gibt es jetzt eine =>spirituelle Partei; Die Violetten.

12.04.2002
Ich hatte vor einer Woche die Vision wie das "Reich Gottes auf Erden" nach dem Aufstieg aussieht:

Dieses Paradies auf Erden wird nicht so aussehen, daß Menschen sich ausdenken, was für sie selbst und andere das Beste sein wird. Es wird so sein, daß es aus Menschen besteht, die nach Innen gegangen sind, ihren dunklen Seiten begegnet sind, sich mit ihnen ausgesöhnt haben und angefangen haben auf ihre innere Stimme zu hören, die ihnen sagt (ich zitiere nochmals)  "Bringt es dir Freude? Macht es Spaß? Dient es dem Licht?" .   Sie werden danach handeln und wenn es noch so unsinnig erscheint (ich erinnere an die Geschichte mit der=>fehlenden Brücke ) und alles wird zu ihrem Besten werden, obwohl es für ihren Verstand nicht absehbar war. Auf diese Weise steuert dann Gott die Menschheit über deren innere Stimmen. Es braucht keine Regierung mehr, höchstens noch ein paar verwaltungs- und organisationstechnische Aufgaben.

Die derzeitige Entwicklung zielt auf Globalisierung und Eine-Welt-Regierung ab, jedoch mit dem unterschwelligen Zweck dann noch mehr Macht und Kontrolle ausüben zu können, weil es keine Handelsschranken mehr gibt. Was unbeabsichtigt dabei geschieht ist jedoch folgendes: Durch die eine Geldwährung und die eine Sprache, die es auf der Welt geben wird, werden die Menschen sich untereinander als Brüder und Schwestern erkennen und nicht mehr als Ausländer und Einheimische, Fremde und Bekannte, Andersartige und Gleichartige, Feinde und Freunde. Ich kann in den letzten Jahren die Entwicklung erkennen, daß es immer mehr Menschen gibt, die denken wie ich und sich allmählich von allen äußeren Zwängen befreien. Und es wird wohl so kommen wie bei der => TM und nach Erreichen des 2%-Anteils an der Bevölkerung werden viele andere Menschen mehr sich beginnen zu lösen. Eine solche Entwicklung kann auch von Illuminaten nicht aufgehalten werden, denn es gibt keine zentral steuernde Organisation, die man nur auszuschalten oder zu übernehmen bräuchte, keinen Guru, keine Bücher zu verbrennen, einfach nichts, womit sich diese Entwicklung aufhalten läßt. Niemand weiß, wer der nächste ist, der "aufwacht"(erkennt, daß er sich mit etwas angefreundet/abgefunden hat, was er eigentlich gar nicht will) und aus seinem konventionellen Zwangs-Leben ausbricht.
Dazu kommt, daß ich jetzt letztlich von Kryon her begriffen habe, daß es kein Karma mehr gibt. Es gibt nichts mehr, was wir tun müßten, nur weil wir in der Vergangenheit etwas getan haben. Wir müssen nicht büßen und nicht sühnen. Karma ist abgelöst worden durch RESONANZ. Ich ziehe das an, was ich momentan denke. Hege ich düstere Gedanken, wird es alsbald düster um mich herum werden. Hege ich helle, freudige Gedanken, werden sich nur solche Situationen und Menschen in meine Erfahrungswelt begeben, die dieser Gefühlsschwingung entsprechen. Kurz und bündig und mit markigen Worten erklärt das Harry Palmer in seinem =>Buch Avatar. Er hat einen köstlichen Schreibstil und ich würde das Buch jedem als Folgelektüre empfehlen, der Gespräche mit Gott gelesen hat.
Demnächst scanne ich noch die interessanten Textpassagen aus   => Buch "Bis zum Jahr 2012 Der Aufstieg der Menschheit"/2000  von Hannes Holey. (Aber erst müssen wir noch tapezieren und streichen). Er hat sehr interessante Ausführungen zum Zeitpunkt 2012. Ich habe daraufhin gestern eine Nacht lang  das Internet durchwühlt nach Sternen, von denen Außerirdische wie Ashtar Sheran kommen, wo das Zentrum der Galaxis liegt, wo der Stern liegt, um den unser Sonnensystem angeblich in 26000 Jahren kreist (Alcyone im Sternhaufen Plejaden), was die wissenschaftliche Astronomie dazu und zur ebenfalls 26000-jährigen Präzession der Erde sagt, in welche Richtung sich unser Sonnensystem bewegt, usw. usw. Demnächst stelle ich diese Daten in einer Datei mit vielen Bildern zusammen. Es bleiben auch noch ein paar Fragen offen, die ich ins =>LuW-Forum stelle. Herausgekommen ist jedenfalls, daß die Astronomie nicht beweisen kann, daß unser Sonnensystem NICHT um eine andere Sonne -Alcyone- kreist (und zusammen mit der um das galaktische Zentrum der Milchstraße). Herausgekommen sind auch ein paar interessante Links und Vorgehensweisen. Wenn man z.B. den Namen eines Sterns weiß und Entfernung und Position am Himmel sucht, gibt man am besten bei google.de ein "name Lichtjahre". Und wenn man sich selbst eine Sternenkarte für die Nacht ausdrucken will, dann nehme man folgende =>Adresse und kreuze dabei an, daß die Farben umgekehrt werden. Auf dieser Karte ist dann  für z.B. heute Abend um 22 Uhr der Sternenhimmel abgedruckt und man kann per Mauszeiger sich die Namen der Sterne und Planeten zeigen lassen.Gut ist auch die Seite von =>Herrn Schweder und =>Astro-Info(wobei dies nur die Karte für April ist).  Jetzt kenne ich auch einen Haufen neue Sternbilder am Himmel und sogar die Namen der hellen Sterne und auch wo Alcyone liegt und konnte Karin und ihrer Tante gestern abend eine richtige Nachthimmel-Führung bieten. Gesucht habe ich lange aber nicht gefunden: Eine Sternkarte des Himmels der südlichen Hemispäre. Ich habe nur einzelne Sternbilder gefunden.

17.04.2002
Hier noch ein schöner Ausschnitt einer gerade erhaltenen Email:
"Noch ein Punkt. Falls du nochmal einen Sponsor suchst oder irgendwie sonst Hilfe brauchen kannst, dann kannst Du Dich gerne an mich wenden. Es wäre mir eine Ehre, Dich zu unterstützen, egal, um was es sich handelt. Habe in meiner Bundeswehrzeit ziemlich viel Geld verdient, was sich in meinem Singleleben angehäuft hat."
Mir schwirrt da noch eine Idee im Kopf herum: Wer läßt sich ausbilden zum Tierkommunikator?
Samantha Khury bringt Leuten bei wie sie sich per Gedankenbildern mit Tieren unterhalten können. Es wäre schön, wenn es einen Lehrer dieser Fähigkeit in Deutschland gäbe, auf den man verweisen könnte. Samantha bildet diese Leute soweit ich weiß in Amerika aus und der Kurs dauert glaube ich mit Unterbrechung 3 Jahre. Da ich selber nicht viel mit Haustieren am Hut habe, wäre es gut, wenn das jemand anders (ein Tierliebhaber/schützer) in die Hand nehmen könnte - zur Not mit Sponsoring.
Diese Sache gibt deswegen Sinn, weil wenn Menschen erkennen, daß Tiere gleichwertige Lebewesen sind, dann ist das für sie ein Bewußtseinssprung, der dazu führt, daß sie auch ihren Mitmenschen gegenüber weniger unfreundlich sind und somit liebevoller werden. Stell dir nur vor wieviele Tierbesitzer und Tierliebhaber es gibt (und die sind meistens zugleich Menschenhasser). Auch die Schädlingsbekämpfung würde zurückgehen, letztlich würde der "Löwe zahm" werden. Denn auch mit "Schädlingen" wie Mäusen, Maulwürfen, Käfern, Larven kann man sich unterhalten und sie respektvoll darum bitten sich an anderer Stelle (muß auch vorhanden sein) breit zu machen. Vielleicht finde ich Sponsoren für Interessenten einer solchen Ausbildung.
Ich habe noch eine => Seite eingefügt mit Meditations-Musik-CDs, die ich empfehle.
Außerdem habe ich das =>männliche Sterntormuster korrigiert und um =>Drunvalos Erklärung ergänzt und =>Saschas Lichtkreis verlinkt. Ich habe jetzt Harry Palmers Buch Avatar zu Ende gelesen. Die Avatar-Kurse zu belegen scheint eine gute Alternative zu Lichtnahrungsprozess und Merkaba zu sein. Auf meiner =>Linkseite habe ich schon letztes Jahr unter New Age zwei Lehrerinnen dazu verlinkt.

18.04.2002
Wir haben im Nachbar-Ort einen Vortrag zum Thema "Immer reicher immer ärmer" besucht, der auf dem letzten Armuts-Bericht der Bundesregierung fußte. (Obwohl ich ausschließlich Klamotten anhatte, die vom Flohmarkt waren, fragte man Karin und mich, ob wir die Schlossherren vom Schloß Wendelsheim sind) Derselbe Vortragende hatte vor ein paar Wochen einen Dia-Vortrag über Indien gehalten. Dabei hatte der Vortragende ein paar interessante für mich ganz neue Aspekte des Karmas im Reinkarnationsglaubens vorgebracht: In Indien gibt es das Kastenwesen und die Ärmsten werden von den Reichen und Wohlhabenden sowohl körperlich als auch seelisch z.T. gequält und mißhandelt. Wir Westlichen verurteilen so ein Verhalten. Die Inder haben durch ihren Reinkarnationsglauben aber eine Ergebenheit in ihr Schicksal. Die Armen glauben, daß ihr Zustand eine Folge eines schlechten vergangenen Lebens ist und sie jetzt büßen müssen und die Reichen denken, daß sie ein Belohnungsleben leben. So nimmt jeder seine Rolle an und akzeptiert sie. Die Reichen versagen den Armen die Hilfeleistung und die Armen tun nichts, um aus ihrer Misere herauszukommen. Keiner von beiden hat die Absicht die Zustände zu ändern und auszugleichen. Das ist der Nachteil von praktiziertem Reinkarnations- und Karmaglauben. KRYONs Botschaft, daß es kein Karma mehr gibt, muß dort dieselben Auswirkungen haben wie damals die Lehren Jesu während des damaligen Glaubens an alttestamentarische Wahrheiten des strafenden Gottes. KRYONs Botschaft hat also für die Inder ein sozialgesellschaftliches Umwerfungspotential. Bei uns ist eher sein zweiter Teil der Botschaft greifend, das neue Resonanz-Gesetz. Man muß sich im Westen darüber klar werden, daß man genau das anzieht, was man denkt und wie man ist. Im Westen denken viele sie seien die Klugen, die Großen und die anderen (z.B. Kunden) sind die Dummen, die Kleinen. Deswegen glaubt man ja den eigenen Wohlstand auf Kosten anderer Länder leben zu können und beutet sie aus. Diese Großen ziehen wieder Gleichartige an, die zu ihrer Konkurrenz werden und ihnen das Leben schwer machen. Außerdem findet das Spiel dort seine Grenzen, wo sie mit dem ebenfalls neuen Mitschöpfertum der Kleinen kollidieren. Die Kleinen haben nämlich bald keine Lust die ihnen zugewiesene Rolle zu spielen und verlassen das Spiel der Großen, die dann keine Opfer mehr haben und ihr Spiel beenden müssen. Das ist die Folge von Resonanz und Mitschöpfertum.
Karin und ich werden demnächst wohl für ein paar Wochen einen rückenleidenden Schafhirten vertreten und hundert Schafe hüten. Da wird dann Stillstand sein mit dem Internet. Der Schäfer erzählte uns eine Geschichte: Um ein paar seltene Orchideen davor zu schützen, daß sie von den Schafen abgefressen werden, hatte man kleine Zaundrahtkörbe drumherum gestellt. Die Touristen waren vorher achtlos an den Orchideen vorbeigegangen. Aber jetzt, wo die Stellen mit Drahtgeflecht markiert waren, schauten die Touristen neugierig oben hinein, um sehen, was denn dort geschützt werden sollte. Die Folge war, daß die Orchideen nicht abgefressen wurden, sondern von den Touristen ausgebuddelt und mit nach Hause genommen wurden!

19.04.2002
Ich habe jetzt erstmal die =>Auszüge aus => Buch "Bis zum Jahr 2012 Der Aufstieg der Menschheit"/2000  von Hannes Holey fertiggestellt.

20.04.2002
Ich war heute auf dem Flohmarkt und habe dort für nur 50 Eurocent (!) ein Telefon signo 2 erstanden mit Lautsprecher und 10 Kurzwahlprogrammierungen. Zuhause angekommen mußte ich feststellen, daß es noch mit Impulswahlverfahren lief und ich keine Bedienungsanleitung zum Umstellen auf Mehrfrequenzwahlverfahren hatte. Im Internet fand ich dann folgende =>universelle Anleitung zum Umstellen. Wahrscheinlich verkaufen viele ihr Telefon so billig, weil sie glauben, daß es nicht umstellungsfähig sei.

27.04.2002
Ich habe noch die =>Findhorn-Geschichte ins Netz gestellt mit der Begegnung von Roc mit dem Naturgott Pan, ein paar Seiten darüber, daß =>Muttermale Todeswunden aus früheren Leben sein können und ein Erlebnisbericht über =>Reinkarnation, der sich mit =>Sri Yukteswars Schilderungen deckt.

01.05.2002
Letzte Woche wurde ich von der Polizei Alzey als Zeuge in der Nigeria-Connection vernommen. Ich habe ihnen eine Diskette mit allen Dateien überlassen. Wenn man neuerdings nachschaut, welche Call-by-Call-Nummern am günstigsten sind, dann tauchen nur noch solche 01900xx - Nummern auf. Das sind Vertreiber von anderen Vorwahlen, die nichts anderes zu tun haben als am Vortag der Herausgabe von irgendwelchen Veröffentlichungen zu billigen Telefonnummern Dumping-Preise von z.T. nur 1,4 Cent pro Minute zu versprechen, die dann auch 2-3 Tage gelten. Wenn mann dann allerdings nach 4 Tagen diese Nummer benutzt, zahlt man plötzlich 2,8 Cent die Minute und manchmal sogar im 4 Minuten-Takt. So kommt es, daß Veröffentlichungen von preiswerten Telefonvorwahlen überhaupt kein Wert mehr beizumessen ist. Dann habe ich auf der Suche über =>Verhütung durch Stillen und => Wie man stillt/Probleme mit dem Stillen noch einen interessanten Link zu =>Verhütungsarten allgemein gefunden, der interessant für Jugendliche ist. Was ich jetzt erst durch Karin erfahren habe ist, daß eine Frau keinen Eisprung hat, wenn sie ein Kind voll stillt (Geringes Restrisiko => siehe). Deswegen hatten dritte-Welt-Länder auch ursprünglich kein Bevölkerungsproblem, weil sie ihre Kinder z.T. drei Jahre lang stillten, bevor unsere hochgelobte westliche Industrie (z.B. Gen-Soja-Befürworter Nestle) ihnen erzählt hat, daß Flasche geben mit Babynahrung viel besser sei als das andauernde Stillen. Wenn das der Papst mal verbreiten würde anstatt nur alternativlos die Pille zu verbieten. Auch Milchkühe werden selten trächtig, weil sie Milch abgeben. Um wieder empfängnisbereit zu werden, muß man sie abstillen, da sie sonst auch vor dem nächsten Kalben kein Kolostrum/Biestmilch abgeben, das für Jungkälber lebensnotwendig ist. Neulich haben Karin und ich uns eines dieser Windkraftwerke/Windmühlen angeschaut, die hier überall herumstehen. Es ist schon unheimlich, wenn der Schatten eines Windflügels auf dem Feld sich einem mit einem Affenzahn an Geschwindigkeit nähert. Wenn man direkt unterhalb der Flügel steht, sieht man eine 10cm tiefe Furche im Ackerboden, die im Winter von Eis oder von Regentropfen  abstammt, die der Flügel  bei der Abwärtsbewegung so beschleunigt, daß sie eine tiefe Furche im Boden hinterlassen. Ich kann verstehen, daß Leute nicht gerne im Lichtschatten eines solchen Kraftwerks wohnen wollen - aber man könnte ja auch stattdessen keinen Strom verbrauchen - dann braucht man keine Kraftwerke. Dennoch tummelten sich ein paar Hasen im "Stroboskop"-Lichtschatten des Windkraftwerks und liessen sich erst durch unsere Anwesenheit aufscheuchen.
Ich erhielt eine schöne Mail über das =>Sich beherrschen und über Freundschaft.Ich habe noch ein Banner entwickelt:


Wie finden Sie das Banner?


Ergebnis anzeigen

02.05.2002
Ich habe eine interessante Internetadresse gefunden: =>http://www.adiuvando.de Da kann man sich Antwort/Feedback/Bestell-Formulare kostenlos zusammenstellen und Umfrage-Scripts für die Homepage erstellen lassen.
Beispiel auf dieser Seite =>hier. Außerdem habe ich bei Saschas  http://www.lichtkreis-siebengebirge.de einen interessanten Text zur Ausbildung von Medien gefunden. Den sollte sich jeder durchlesen, der mediale Seminare abhält.Tja, der neue Besitzer von Countermania.de hat wohl endgültig alle kostenlosen Counter eingestellt, so daß meine Seiten schon seit Dezember nicht mehr gezählt werden. Ich habe jetzt von hitmaster.de 7 neue kostenlose Zähler mit Statistik-Funktion eingesetzt und die Dennis-Seite/Nigeria-Connection mit 3 neuen Email-Adressen (eine aus Mali) versehen, die ebenfalls dieses Betrugsszenario einleiten wollen und die Seite nochmal bei den Suchmaschinen eingetragen sowie am Ende eine =>Umfrage zur Beurteilung der Seite eingefügt. Außerdem habe ich die Seite =>Merkaba - Was ist das überhaupt? um ein paar Auszüge aus unserem Merkaba-Meditations-Prospekt ergänzt.

06.05.2002
In der Fernsehwoche konnte ich ein paar interessante Einzelheiten über das =>Lachen lesen. Das lies mich eine Datei über =>Optimismus wiederfinden, die ich im selben Zusammenhang noch nicht ins Netz gestellt hatte.

08.05.2002
Folgende Info habe ich von Greenpeace erhalten:
"Fast alle großen Walarten gelten als bedroht. Allein im letzten Jahrhundert wurden mehr als zwei Millionen Großwale getötet. Zum Beispiel leben von einst 250.000 Blauwalen in den südlichen Meeren heute wahrscheinlich nicht mehr als 1.000 bis 2.000 Tiere."
Im Schäfereikalender 1998 las ich "Der beste Geburtshelfer hat die Hände in den Hosentaschen" (bzgl.Schafsgeburtshilfe).

12.05.2002
Ich habe die =>4 Glaubenssysteme nach Harry Palmer, die =>Funktionen der rechten und der linken Hirnhälften (weil mir mal im Forum Lichtnahrung ein Arzt weismachen wollte, daß es keine wissenschaftliche Forschung zu den Unterschieden linke und rechte Gehirnhälfte gäbe), =>wie der Geist die Realität/unseren Planeten und unsere Körper erschuf ins Netz gestellt.

14.05.2002
Ich habe noch für Karin die Seite zu ihren =>Meditationskissen ins Netz gestellt und die Hirnhälften-Sachen um Ralfs Yin-Yang-Bild ergänzt.

15.05.2002
Ich habe die Verkaufsseite auf meine Frau umgeändert, das Filter-Recyclen entfernt und alle Produkte zzgl.Porto statt incl.Porto umgestellt. Ab 21.05. bin ich auf unbegrenzte Zeit (wahrscheinlich bis Herbst) Schafe hüten (Internet-Pause). Karin und ich hatten über Muttertag meine Mutter besucht und waren da noch auf dem Flohmarkt. Für 1 Euro habe ich eine Schale aus Holz gekauft, die aussieht wie ein Apfel, der halb durchgeschnitten und ausgehöhlt ist. Ich habe überhaupt keine Verwendung für diese Schale. Aber sie gefällt mir unheimlich gut, schmeichelt meinen Augen und fühlt sich gut an, wenn man sie anfaßt. Ich habe sie jetzt neben dem Laptop stehen und jedesmal wenn ich sie anschaue, fühle ich mich gut. Ich habe früher immer nur Dinge gekauft, für die ich einen Verwendungszweck hatte, die ich gebrauchen und benutzen konnte, die sinnvoll waren. Das war sehr Verstand-gesteuert. Ich erkenne jetzt den Sinn, wenn man sich in die Umgebung, in der man sich aufhält, lauter schöne Dinge hinstellt (z.B. das Schaf, das mir meine jüngste Tochter zum Vatertag gebastelt hat). Sie sorgen dauerhaft für gute Laune und verbessern so die Arbeitsleistung und damit das Arbeitsergebnis. Frauen haben ein gutes Verständnis für schöne Dinge und schmücken Haus und Wohnung immer mit lieblichen Gegenständen aus. Feng-Shui betrachtet das ganze von einem rein energetischen Standpunkt aus. In einem Bahnhof fand ich mal eine Postkarte, auf der stand sinngemäß: Der Verstand sagt:"Wofür ist das gut?" und das Herz antwortet: "Weiß ich nicht. Aber es tut so gut!"

21.05.2002
Ich bin jetzt auf unbestimmte Zeit Schafe hüten und nicht erreichbar. Ich habe noch Fotos und Bestellmöglichkeit zu Karins  =>Meditationskissen hinzugefügt.

23.05.2002
Zweiter Tag Schafe hüten. Ich mache jetzt ein =>Tagebuch übers Schafehüten auf.

03.06.2002
Ich habe noch eine Mail über die =>fünfte Art des Gebets ins Netz gestellt (ist genau das, was Gott in Gespräche mit Gott empfiehlt) und nochmal eine Warnung über die =>ökologische Gefährdung der Erde (diesmal von Drunvalo Melchizedek).

04.06.2002
Ich habe das Tagebuch übers Schafehüten wieder aus dem Netz genommen.
In einem Gedichteband meiner Mutter fand ich ein =>Gedicht übers Glücklichsein.

08.06.2002
In knapp 10 Stunden habe ich es geschafft für 2 meiner Merkaba-Lehrer-Kollegen eine Website =>www.forsthaus-gestecke.de ins Netz zu stellen. Ich habe =>Karins Seite mit den Meditationskissen noch mit den neuen Fotos ausgestattet.

09.06.2002
(Erklärung zu den bei der Merkaba verwendeten Mudras von Christine Müller)
Erster Atemzug: Mudra: Dauemen und Zeigefinger zusammen (Chakren elektrisch aufladen)
Zweiter Atemzug: Mudra: Daumen und Mittelfinger zusammen (persönliche Ökonomie / Weltsicht)
Dritter Atemzug: Mudra: daumen und Ringfinger zusammen (Gesamte Emotionen)
Vierter Atemzug: Mudra: Daumen und kleiner Finger zusammen (Energetisch /Kraft)
Fünfter Atemzug: Mudra: Daumen und Zeigefinger zusammen (wie bei erstem Atemzug)
Sechster Atemzug: Mudra: Daumen und Mittelfinger zusammen (wie bei zweitem Atemzug)
Verwendet für die nächsten sieben Atemzüge das gleiche Mudra für das Einatmen und das Ausatmen: Daumen, Zeigefinger und Mittelfinger berühren sich, die Handflächen zeigen nach oben. (Christine Müller: Mit diesem Mudra wird alles bearbeitet, was vergangene Generationen energetisch erzeugt haben und wir als Erbe mit herumschleppen)

11.06.2002
Ich habe Irenes Beitrag über Milchkühe und Stillen ins Netz gestellt.

16.06.2002
Ich habe einen =>schönen Artikel über die Fortentwicklung des Kosmos im Spiegel-Online gelesen und habe dem Autor noch einen Brief dazu geschrieben:
Sehr geehrter Herr Stampf,
ein sehr guter, sehr ausführlicher Artikel. Ich werde ihn oft zitieren.
Wenn sie das schmale Büchlein "Der Kosmos aus geistiger Schau" von Jakob Lorber lesen, werden Sie staunen, daß es für jeden physikalischen Effekt, der in ihrem Artikel beschrieben ist, eine parallele Erklärung auf geistiger Ebene gibt.
Auch das Buch "Der Lichtkörper-Prozess" von Tashira Tachi-Ren beschreibt dieselben Effekte aus höherer Sicht.
Bedauerlich ist, daß all die Wissenschaftler, die sie erwähnen und die die Zukunft des Universums beschreiben, diese Entwicklung als traurig und öde beschreiben und das nur, weil sie die Betrachtungsebene nicht wechseln.
Damit Sie verstehen, was ich meine, hier ein Vergleich:
Stellen Sie sich vor, daß 30 Menschen die gesamte Menschheit und das gesamte Leben des Universums repräsentieren und im Kellergeschoß eines Hochhauses eine Party feiern. Nach und nach verlassen die Gäste das Kellergeschoß per Aufzug und feiern im Erdgeschoß oder höheren Geschoßen weiter (der Letzte macht das Licht aus). Der Beobachter im Kellergeschoß stellt fest, daß die Entwicklung dahin geht, daß der Kellerraum (den er für das Universum und somit den einzigen Raum überhaupt hält) leerer wird und berichtet wie traurig, einsam und öde die Zukunft wird, wenn das "Universum" über kein Leben und kein Licht mehr verfügt......
Ich habe das  =>Tagebuch übers Schafehüten wieder ins Netz gestellt, nachdem Karin einiges davon rausgeschmissen hat.

17.06.2002
Auf dem Flohmarkt haben wir ein nettes Buch erstanden. Es heißt das "Gummibärchen-Orakel". =>hier hat das Spiel schon jemand ins Netz gestellt. Ich habe ein => Schreiben des Weltkinderfonds erhalten, wonach Argentinien bankrott ist mit 140 Mrd Dollar Auslandsverschuldung, mehr als die Hälfte seines Bruttosozialprodukts, und seine Zinsen nicht mehr an den IWF zahlt. Nach einem Bevölkerungsaufstand im Dezember 2001 wechselten innerhalb von 13 Tagen 5 mal die Präsidenten. Alles flüchtet, was das Land verlassen kann. Kinder müssen hungern und Abfall essen. Ich habe mich anhand von verschiedenen Berichten (Stichwort Argentinien bankrott) bei google.de informiert, daß die Situation Argentiniens tatsächlich wie beschrieben ist und gespendet, damit Kinder gespeist werden können. Ich rufe hiermit auf, sich ebenfalls daran zu beteiligen. Die Situation ist ernster als man glaubt. Wenn Argentinien seine Schulden nicht zurückbezahlen kann, werden einige westlichen Länder Probleme bekommen und es könnte sein, daß der Bankrott Argentiniens den Bankrott einiger westlicher Länder nach sich zieht, womit wir dann doch bei dem Szenario wären, daß vor dem Aufstieg der Erde das Wirtschaftssystem zusammenbricht. Ich hatte erst gedacht, daß wir an diesem Szenario vorbeikommen, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Der Internationale Währungsfond IWF stellvertretend für die westliche Welt hat jahrzehntelang Argentinien neue Kredite bewilligt und dabei ignoriert, daß das Land immer unfähiger wird zurückzuzahlen. Die Gier hohe Zinsen zurückzubekommen war wohl das Ausschlaggebende. Es bestätigt  meine Ansicht über die unselige =>"Entwicklungshilfe". Ich lese gerade im => Buch "Jetzt!" von Eckhart Tolle. Eckhart => Tolle ist offenbar schlagartig erleuchtet worden und er hat da in seinem Buch eine schöne Episode über das =>Nichtstun drin. Letzte Woche habe ich das  =>Buch Godo - Mit dem Herzen gehen von Dr.Peter Greb gelesen. Diese =>neue Gangart über den Fußballen gehört zu den lebensverlängernden Maßnahmen und macht Menschen friedlicher. Karin und ich üben uns schon eine Woche in dieser Gangart.

18.06.2002
Der langerwartete fünfte Band von Neale Donald Walsch =>"Gemeinschaft mit Gott" ist erschienen.
Ich bin froh, daß ich noch nicht in die Sahara marschiert bin ohne vorher die GODO-Gangart erlernt zu haben!

19.06.2002
Im Gästebuch hat sich jemand darüber beklagt, was ich über =>Milchschorf schreibe. Ich hatte vergessen reinzuschreiben, daß das von Dr. Rüdiger Dahlke stammt. Ich hatte es nur wegen dem Teil über pubertäre Akne reingeschrieben.

21.06.2002
Ich habe jetzt noch die recherchierten Bilder über =>Elzeard Bouffier ins Netz gestellt, damit man sich besser vorstellen kann, wo er gelebt hat. Wenn jemand einen Autoatlas von der Gegend in Frankreich hat und er in dem bezeichneten Gebiet das Dorf Vergons findet, wäre ich sehr erfreut, wenn er =>mir ein gescantes Bild von der Atlasseite schicken könnte (! nicht verwechseln mit einem Vergons, das östlich davon nahe der italienischen Genze liegt).

25.06.2002
Ich habe noch einen Artikel von Rüdiger Dahlke über =>Totaloperation der Gebärmutter sowie über Sterilisation, Myome und Menopause ins Netz gestellt. Außerdem habe ich meine =>Seminarangebote (Merkaba) ins Netz gestellt. Der Schäfer hat sich gemeldet, ist gesund und braucht von uns nicht mehr vertreten zu werden. Im =>Buch Indigo-Schulen / Chinas Trainingsmethoden für medial begabte Kinder von Paul Dong & Thomas Raffill werden paranormal begabte Kinder vorgestellt sowie eine auch in China vorkommende Art der Lichtnahrung, die sich dort Bi gu nennt. Die Kinder können mit den Ohren lesen, in menschliche Körper schauen, Körper durch Wände transportieren lassen, Blumen aufgehen lassen etc. Infos darüber habe ich => hier ins Netz gestellt. Besonders interessant an dem Buch ist die Darstellung des Kampfes um die Anerkennung der Existenz dieser Phänomene in China. Da wird auf Europa noch einiges zukommen, will man paranormal begabte Kinder nicht auch weiterhin unterdrücken und ignorieren. Auch interessant ist, daß sich die Fähigkeiten auch bei nicht begabten Kindern wecken lassen. Heute ist Fußball-WM-Halbfinale und draußen fahren hupende Autos mit johlenden Deutschland-Fans durchs Dorf, um vor der Dorfkneipe zu parken. Es ist auf der einen Seite schön, daß sich die halbe Welt mal für ein "Spiel" interessiert und sich selbst nicht so ernst nimmt (außer ihren Nationalstolz), andererseits ist es schade, daß die Welt durch solche Spiele in Gewinner und Verlierer geteilt wird. Könnte man nicht auch Spiele erfinden und genauso populär machen, bei denen es NUR Gewinner gibt und KEINE Verlierer? Leider wollen wir ja nicht ALLE feiern sondern immer nur EINEN, nicht wahr?

26.06.2002
Ich habe auf die =>GODO-Seite noch einen Erfahrungsbericht dazu gestellt:
Seit ungefähr zwei Wochen gehen Karin und ich nach Anleitung aus dem Buch GODO. Wir laufen IMMER mit Badeschlappen mit einer weichen Gummisohle herum. Die Badeschlappen werden gehalten mittels einer Schlaufe zwischen dem großen und dem zweiten Zeh. (Ich habe vor, mich mit der Zeit auf Barfußlaufen umzustellen) Ich habe jetzt seit einigen Tagen so etwas wie Muskelkater im Fußballen und in der Sohle wie auch in der Wade. Alles spannt. Es kommt mir vor als ob ich Muskelaufbautrainung machen würde. Alles im Fuß ist dick durchblutet und die Haut prall vor inneren Lebenssäften. Am Anfang war es so, daß ich nach längerem Sitzen wieder die ersten Schritte in den Hackengang verfiel, hörte dann aber sofort wieder das harte Klopfen im Gehirn und wechselte dann schon nach 3 Schritten wieder zum Ballengang. Schwierigkeiten den Ballengang beizubehalten habe ich immer dann, wenn ich schwere Einkaufstüten oder Kisten schleppe. Dann neige ich dazu wieder mit der Hacke aufzusetzen, weil es sonst so anstrengt. Ist es vielleicht für den Menschen unnormal größere Gewichte zu schleppen?
Es ist bei Karin und mir eine Frage aufgetaucht:
Wenn man joggt, setzt man normalerweise mit der Ferse zuerst auf und rollt dann über Sohle und Ballen ab: Hackengang. Beim Spurten wierum ist man wieder beim Ballengang. Joggen im Ballengang ist über lange Distanz nicht möglich, ohne daß man schlapp macht. Ist Joggen eine Bewegungsart, die für den Menschen nicht vorgesehen ist? Sollte der Mensch vielleicht alles in Ruhe machen und erreichen wollen (kein Rennen/Laufen zur Zeitersparnis)?

28.06.2002
Ich habe Ja'el ihr Angebot für =>ihre Merkaba-Workshops in Stuttgart ins Netz gestellt sowie =>ihre Mosaikarbeiten und bei unseren Seminaren noch eine =>Linkseite eingefügt.

=>weiter